Aktuelles

Theater Hop oder Top?

Im Rahmen der Prävention kam im Mai das Theater SNF mit Sarah Gros und Annabell Akcar zum zweiten Mal in diesem Schuljahr an die RSB. Nach den 9ern, dieses Mal zu den SchülerInnen der 7ten Klassen.

Das Theaterstück „Hop oder Top?“ wurde von Sarah Gros zusammen mit Jugendlichen geschrieben und handelt von realen berührenden Erlebnissen im Umgang mit den Medien, -  von schönen, lustigen und gemeinen, verletzenden - deren Folgen und wie sie letztendlich gemeinsam bewältigt werden können. Im Anschluss fand in allen Klassen eine Nachbereitung mit den SchauspielerInnen, Lehrkräften und der Schulsozialarbeit statt. Die SchülerInnen waren interessiert und engagiert dabei.

Da das Thema Cybermobbing so wichtig ist, arbeitet die UKBW mit der Theatergruppe zusammen, um Kinder für das Thema zu sensibilisieren. Wir danken der UKBW für die finanzielle Unterstützung.

In Welcher Welt willst DU leben?

Technikgruppen der Realschule Bissingen erkunden das Enzkraftwerk

Am 07. Mai begaben sich die Technikgruppen der Realschule Bissingen auf einen Lerngang zum Enzkraftwerk der Stadtwerke Bietigheim-Bissingen. Im Rahmen ihres Unterrichts hatten die Schülerinnen und Schüler bereits intensiv die Thematik der elektrischen Energieerzeugung behandelt, insbesondere durch Wasserkraftwerke.

Die Schülerinnen und Schüler konnten direkt zu Beginn miterleben, wie das Wehr heruntergelassen wurde, um dessen entscheidende Rolle bei der Regulation des Wasserflusses zu verstehen. Die riesigen Zahnräder waren eindrücklich.  

Des Weiteren wurde das Maschinenhaus besichtigt, wo die Schülerinnen und Schüler die Turbine und den Generator genau betrachten konnten. Besonders beeindruckend war die Lautstärke der Turbinen und technischen Anlage.

Auch der Rechen, der dazu dient, grobe Störstoffe (Schwemmgut) aus dem Wasser zu filtern, damit diese nicht in die Turbinen gelangen, konnte beim Betrieb besichtigt werden. Der angespülte Müll und Unrat muss hierbei kostspielig entsorgt werden. Gefreut haben sich die Schülerinnen und Schüler aber über verschiedene Bälle, die im Laufe der Zeit angespült worden waren und von den Technikern über den Rechen herausgenommen wurden.

Insgesamt war der Lerngang zum Enzkraftwerk ein äußerst lehrreiches Erlebnis für die Technikgruppen. Durch die Verbindung von theoretischem Unterricht mit praktischen Einblicken konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Verständnis für die Erzeugung von elektrischer Energie vertiefen.

Wir danken Frau Grothe, Frau Lopes und den Technikern der Stadtwerke für den tollen Einblick!

Welttag des Buches

Am Mittwoch, 8. Mai 2024 besuchte Frau Knieling anlässlich des Welttags des Buches alle 5. Klassen und die VKL bei uns an der RSB. Sie gab den Klassen einen Einblick in den Buchhandel ihres Lieblingsbuch-Ladens. Anschließend machte sie die Kinder neugierig auf das diesjährige Buch „Mission Roboter. Ein Fall für die Glücksagentur“ von Anke Girod und Timo Grubing. Zum Abschluss bekamen alle Schülerinnen und Schüler dieses Buch geschenkt und vertieften sich sofort in die Lektüre.

Vielen Dank, liebe Frau Knieling, dass Sie bei uns waren und uns einen spannenden Einblick in die Welt der Bücher gegeben haben!

Workshop „Fake News“

Am 3. Mai fand für die Klassen 8b und 8c im Rahmen der Schülermedientage ein Workshop zum Thema "Fake News" statt, der in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und Radio ENERGY organisiert wurde.

Fake News spielen im momentanen Alltag eine große Rolle. Aus diesem Grund besuchte der Programm-Manager Marco Salzsieder uns an der RSB und stellte sich sowie seinen Beruf vor. Herr Salzsieder begann seine Präsentation mit einer kurzen Einführung über die Wege und Möglichkeiten zum Beruf des Journalisten und berichtete von seinen Erfahrungen als Programm-Manager. Nachdem er alle Fragen diesbezüglich beantwortet hatte, erklärte er uns anhand von Beispielen, welche verschiedenen journalistischen Formate es gibt. Wir bekamen die Gruppenaufgabe, nach einem Interview, einer Reportage und einem Teil aus den Nachrichten zu recherchieren. Anschließend besprachen wir die Aufgabe und diskutierten über die verschiedenen Themen. Ein weiterer Aspekt, den wir besprachen, waren verschiedene Headlines für Artikel. Er zeigte uns drei mögliche Headlines und wir sollten abstimmen, welche am relevantesten war und unsere Entscheidung begründen. Als nächstes zeigte er uns verschiedene Bilder und informierte uns über KI. Unsere Aufgabe war es zu entscheiden, welches Bild mit KI bearbeitet wurde und welches nicht. Er sagte noch ein paar kurze Worte über andere Arten der Fake News und anschließend wurden die letzten Fragen beantwortet.

Alles in allem war es ein informativer und spannender Workshop.

Englandfahrt 2023/24

Direkt am Montag nach den Osterferien haben sich 59 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9abc mit ihren Lehrerinnen Frau Angermayr, Frau Malicki und Frau Ramirez auf den Weg nach Eastbourne begeben, um die englische Sprache und Kultur kennenzulernen bzw. zu erleben.

Nach einer langen Anreise erwarteten die Gastfamilien die Reisegruppe.

Am ersten Tag stand eine Town Tour durch Eastbourne auf dem Programm und im Anschluss ging es dann in die Sprachschule. Insgesamt standen drei Blöcke Unterricht an drei Tagen an.

Das Highlight war sicherlich die Fahrt nach London am Mittwoch. Von Greenwich aus ging es mit dem Schiff zum Westminster Pier - u.a. unter der Tower Bridge hindurch und an einigen Sehenswürdigkeiten wie z.B. der O2-Arena, den markanten Hochhäusern "The Shard" und "Walkie Talkie" vorbei sowie dem Tower of London und Globe Theatre. Kaum angekommen ging es zu einer Fahrt mit dem London Eye und danach zu Fuß zum Piccadilly Circus. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler shoppen oder Mittagessen gehen. 

Am Donnerstag Nachmittag ging es dann nach Brighton, wo die Gruppe nochmals ihrer Shoppinglust frönen konnte. Den vielen glücklichen und zufriedenen Gesichtern nach zu urteilen, waren sie dabei sehr erfolgreich.

Am Freitag, unserem Abreisetag, war uns auch endlich das Wetter wohl gesonnen und so nutzten einige nach dem Unterricht am Vormittag die Möglichkeit, bei Sonnenschein am Pier spazieren zu gehen oder am Strand zu picknicken

Über Nacht ging es wieder zurück nach Bietigheim-Bissingen, wo wir sogar etwas früher als erwartet am Samstag Vormittag eintrafen. 

Alles in allem war es eine gelungene Reise, in der wir viel gemeinsam erlebten. 

Technikschüler und ElringKlinger Kunststofftechnik gemeinsam für saubere Umwelt

Am heutigen Freitag, dem 12. April 2024,haben sich Schülerinnen und Schüler der Realschule Bissingen gemeinsam mit Auszubildenden der Firma ElringKlinger Kunststofftechnik zu einer Gemeinschaftsaktion zur Reinigung des Umfelds der Schule zusammengefunden. Die Aktion ist Teil der fortlaufenden Bildungspartnerschaft zwischen der Schule und dem Unternehmen und reiht sich in eine Serie von weiteren Kooperationsmaßnahmen ein.

Die engagierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer sammelten Müll in der Umgebung der Schule, wobei eine genaue Dokumentation und Protokollierung des gesammelten Abfalls erfolgte. Anschließend wurde der gesammelte Müll gewogen, um ein Verständnis für die Menge und Art des anfallenden Abfalls zu erhalten. Diese Daten werden nun im Unterricht analysiert, um zu ermitteln, welcher Müll vermeidbar ist und wie Kunststoffabfälle sachgerecht entsorgt oder recycelt werden können.

Die Aktion zeigt die positive Wirkung von Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen auf, indem sie Schülerinnen und Schülern praktische Erfahrungen vermittelt und gleichzeitig zur Bewusstseinsbildung für Umweltthemen beiträgt.

Diese Initiative ist nur eine von vielen Aktionen in der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der Realschule Bissingen und ElringKlinger Kunststofftechnik. Ein zweitägiges Praktikum für alle Achtklässler, Betriebsbesichtigungen und die Unterstützung der Firma bei der Berufsorientierung bilden den Rahmen der Partnerschaft.

Ein neuer Baum für die RSB

die 9a packt an

Im Rahmen der Preisverleihung des Umweltprogramms „Escape Climate Change“ hat die 9a der Bissinger Realschule am 14.3.24 einen Apfelbaum eingepflanzt.

„Wer Bäume pflanzt, liebt nicht nur sich selbst, sondern auch andere“ soll Thomas Fuller gesagt haben, englischer Historiker aus dem 17. Jahrhundert. Unter diesem Motto stand auch die Baumpflanzaktion der neunten Klasse von Herrn Petsch an der Bissinger Realschule diesen Donnerstag.

Im November 2023 durchspielte die Klasse erfolgreich das Abenteuerspiel „Escape Climate Change“, durchgeführt von der Umweltbildung der Energieagentur Kreis Ludwigsburg LEA e.V. Die Hauptaufgabe ist dabei, unsere Nachkommen aus der Zukunft vor ihrer eigenen Gegenwart zu schützen. Während des Spiels mussten sich die Schülerinnen und Schüler durch herausfordernde Aufgaben und Fragen kämpfen, lernten, dass nicht überall auf der Erde die Treibhausgasemission gleich hoch und die auf uns zukommenden Gefahren durch den Klimawandel gar nicht fair über den Globus verteilt sind. Als Preis für die bestandene „Prüfung“ und künftiger CO2-Speicher gab es von der LEA einen Gutschein für einen eigenen Baum auf dem Schulgelände.

Gemeinsam mit der LEA und dem BUND wurde der von der Stadtgärtnerei Bietigheim-Bissingen gespendete Baum nun eingepflanzt. Neben Informationen zur BUND-Ortsgruppe Bietigheim-Bissingen und dem einzupflanzenden Bäumchen samt Pflege gab es auch körperlich einiges zu tun: Viele fleißige Hände buddelten, setzten, schlugen Stützpfähle ein, versorgten mit Pflanzsubstrat und gossen. Anschließend wurde eine regelmäßige Gießkontrolle durch die Klasse vereinbart. Ein Gruppenfoto mit dem neuen „Klassenkameraden“ rundete die Aktion ab.

Wintersporttag

Am vergangenen Freitag, den 15. März, fand unser Wintersporttag statt. Ob Wandern, Schlittschuhlaufen oder Skifahren - die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer hatten einen schönen Tag voller Spaß und sportlicher Herausforderungen.

Ein Teil der Schülerschaft begann frühmorgens mit einer Wanderung rund um Bissingen. Dabei ging es zum Schellenhof, ins Wiesental und am Spielplatz an der Rommelmühle machten die Schüler/innen und Lehrer/innen eine verdiente Pause. Gemeinsam erkundeten die Teilnehmenden die Landschaft und genossen die frische Luft. Die Wanderung bot mit stolzen 8 Kilometern nicht nur die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen, sondern auch, die Gemeinschaft zu erleben.

Eine andere Gruppe machte sich zeitgleich auf den Weg nach Ludwigsburg, um dort Schlittschuh zu laufen. Während manche erfahrenen Schlittschuhläufer direkt starteten, konnten andere Schülerinnen und Schüler sich langsam an das Fahren auf dem glatten Eis gewöhnen und viel dazulernen – ein großes Lob dafür, dass sich alle aufs Eis getraut haben und für die gegenseitige Unterstützung!

Ein weiterer Höhepunkt des Tages war der Ausflug zum Skifahren nach Damüls. Der Start in den Tag um 4.00 Uhr in der Früh hat sich mehr als gelohnt! Es war ein rundum schöner Skitag. 21 Schülerinnen und Schüler aus allen Klassenstufen sausten zusammen mit vier Lehrerinnen und Lehrern voller Freude und Elan die Pisten in Damüls herunter. Es war ein tolles gemeinsames Abenteuer. Miteinander schafften wir jede Herausforderung und feierten unsere Après-Ski-Party im Bus! „Es war sooo cool!“ und „Schade, dass wir hier nicht übernachten können!“, hieß es von allen Seiten.

Nach einem ereignisreichen Tag kehrten alle Teilnehmer erschöpft, aber glücklich, zurück. Der Wintersporttag war nicht nur eine willkommene Abwechslung vom Schulalltag, sondern auch eine Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler, neue Sportarten kennenzulernen, ihre Fähigkeiten zu verbessern und gemeinsam Spaß zu haben. Ein herzlicher Dank gilt allen Organisatoren und Lehrkräften, die diesen gelungenen Tag ermöglicht haben. Bis zum nächsten Wintersporttag!

Berufsorientierung: Kooperation der Realschule Bissingen mit fünf Unternehmen

Am Mittwoch, 31. Januar 2024 unterzeichnete die Realschule Bissingen einen Kooperationsvertrag mit fünf Firmen: die Bietigheimer Gartengestaltung, die Firma Gailing Sieb- und Tampondruck, die Haircare Group und die RKH Kliniken samt Pflegeschule. Die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit dem Partner Geiger Antriebstechnik wird noch nachgeholt.

Neben den Firmenvertreterinnen und Firmenvertretern nahmen auch Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen, der Leiter der beruflichen Qualifizierung an der IHK Region Stuttgart Ralf Litschke sowie der erste Bürgermeister Bietigheim-Bissingens Michael Hanus an der Veranstaltung teil.

Herr Diehl betonte zur Eröffnung des Zusammentreffens die Wichtigkeit der Partnerschaften und äußerte Wünsche für die Berufswahl der Schülerinnen und Schüler. „Seid neugierig!“, und „Macht das, woran ihr Spaß habt“, empfahl der erste Bürgermeister Michael Hanus den Schülerinnen und Schülern. Auch Herr Petsch bestärkte die Jugendlichen darin, einen Beruf zu wählen, der ihnen Freude bereitet.

Anschließend informierten die Vertreter der beteiligten Unternehmen, darunter Ursula Palmer der RKH Kliniken, Jacqueline Hemming der Haircare Group, Jens und Tabea Gailing von Sieb- und Tampondruck Gailing sowie Thomas Essig und Marius Vollmer von der Bietigheimer Gartengestaltung, über die Tätigkeiten in ihren Firmen und darüber, welche Ausbildungsberufe bei ihnen möglich sind.

Der Kooperationsvertrag umfasst neben verbindlichen Praktikumsplätzen auch einen Berufsorientierung-Expertentag im Juli, an welchem die Partner erneut zu Besuch an die Realschule Bissingen kommen.

Beendet wurde die Zeremonie mit einem ungezwungenen Austausch zwischen den Firmenvertretern und den Schülerinnen und Schülern der RSB.

Die Realschule Bissingen freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern.

Ein gelungener Nachmittag der offenen Tür

Am 7. Februar 2024 öffnete die Realschule Bissingen ihre Türen für interessierte Eltern und Kinder, die einen Einblick in das Schulleben und das Angebot der Bildungseinrichtung erhalten wollten. 

Von Gesangs- und Tanzauftritten bis hin zu kniffligen Knobelaufgaben bot die Veranstaltung für jeden etwas. Die Besucher hatten neben den Vorstellungen die Möglichkeit, sich über das vielfältige Lehrangebot der Schule zu informieren und an verschiedenen Mitmach-Angeboten teilzunehmen.

Besonders stark frequentiert war das Angebot zum bilingualen Unterricht (siehe Bild). Eltern und Kinder zeigten großes Interesse daran, ihre geografischen sowie sprachlichen Kenntnisse einzubringen. Im Mathematikzimmer wurde fleißig geknobelt und gespielt, während im Deutschzimmer das Märchen-Quiz nicht nur bei den kleinen, sondern auch bei den erwachsenen Besuchern auf Begeisterung stieß.

Ein weiteres Highlight des Nachmittags war das Angebot der VKL-Klasse. Hier hatten die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, ukrainisch und türkisch zu lernen und im Anschluss gab es zur Belohnung ein traditionelles Gebäck. Dieses interkulturelle Angebot wurde von vielen Besuchern positiv aufgenommen und zeigte die Vielfalt und Offenheit der Schule.

Insgesamt war der Nachmittag der offenen Tür an der Realschule Bissingen ein voller Erfolg. Eltern und Kinder konnten nicht nur das Schulleben hautnah erleben, sondern auch die vielfältigen Möglichkeiten kennenlernen, die die Bildungseinrichtung zu bieten hat.

Impressionen der SMV-Schuldisco

Am Freitag, den 02.02.2024 fand die SMV-Schuldisco statt. Es gab eine Fotobox, Hotdogs, Chips, gute Musik mit Licheffekten und vor allem jede Menge gute Laune!

Und wer es nicht für möglich hält, liegt falsch: Die gesamte Organisation des Abends lag in den Händen unserer zwei wunderbar engagierten Fünftklässlerinnen: Zoé und Feyza! (erstes Bild)

Ein dickes Dankeschön an so ein junges und talentiertes Team, das den Abend für die ganze Schule ermöglicht hat! :)

Neue SchulsportmentorInnen

Übergabe des Zertifikats durch die Regierungsschuldirektorin Heike Schlüter

Annika Mötz (Mitte) und Merle Krieger (rechts) haben die Ausbildung zu den Schulsportmentorinnen erfolgreich bestanden. An drei Lehrgangstagen bekamen sie ein tolles Repertoire an Spielen und Gruppenaktionen in die Hand, die sie z.B. in einer AG mit den SchülerInnen an der Schule durchführen können. Außerdem wurden sie vom Deutschen Roten Kreuz über Erste-Hilfe-Maßnahmen informiert und konnten dies gleich zur Übung aneinander testen. Eine abschließende Präsentation ihrer unterrichtenden Sportstunde in der 5b rundeten die Ausbildung ab.

Wir freuen uns sehr, dass wir zwei weitere Schulsportmentoren für die RSB gewinnen konnten, die die Sportfachschaft der Realschule unterstützen und in sportlichen Belangen, wie z.B. beim bewegten Pausenhof, bald helfend tätig sein werden. 

Herzlichen Dank für euer Engagement!

Danke an den Förderverein für die Apfelaktion

Äpfel sind gesund! Sie enthalten neben 85% Wasser auch wichtige Mineralstoffe, die für das tägliche Lernen erforderlich sind. Um gleichwohl die physische Gesundheit wie auch das Lernen zu fördern, stellt der Förderverein der Realschule Bissingen den SchülerInnen der RSB alle zwei Wochen drei Apfelkisten kostenlos zur Verfügung.

Diese Apfelkisten werden drei Mal in der Woche von unserem Schülersprecher Henning Timmermann (rechts im Bild) in die Aula gestellt, so dass sich die SchülerInnen frei bedienen und frisch in den Tag starten können. Auch wenn einmal das Vesper fehlt oder das Geld für unseren Bäcker vergessen wurde, sind die Äpfel eine großartige Option.

Dementsprechend sind die Äpfel auch sehr begehrt:

„Wir als Realschule Bissingen schätzen diese leckere Unterstützung sehr und sind sehr dankbar, dass wir dieses Privileg nutzten dürfen“, sagt Henning Timmermann.

In diesem Sinne: Vielen lieben Dank an unseren tollen Förderverein für die Unterstützung!

Kreative Inszenierung: Tournee-Theater besucht die RSB

Das Tournee-Theater "Überall-Theater" (https://ueberall-theater.de) begeisterte am 29. Januar 2024 die zehnten Klassen und zugehörigen Lehrkräfte der Realschule Bissingen mit einer eindrucksvollen Aufführung von Friedrich Dürrenmatts Komödie "Die Physiker". Die Darsteller brillierten nicht nur in ihren Rollen, sondern setzten auch auf kreative Tierkostüme für die Physiker, die die Komik und das Paradox des Stücks unterstrichen: Physiker, die sich der Rettung der Welt aufopfern, sitzen machtlos in einer Heilanstalt fest. Die Inszenierung sowie das Drama an sich regen zu Diskussionen über wissenschaftliche Verantwortung und ethische Konflikte an.

Da auch dieses Drama für die Bühne geschrieben wurde, zeigte dieses Stück die Eigenheiten der Mimik, Gestik und Rhetorik auf, die nicht in einem geschriebenen Buch zu finden sind und eröffnet so eine neue Perspektive auf den Inhalt: Literatur, Kunst und Theater werden verknüpft. Das bietet eine bereichernde kulturelle Erfahrung und bereitet gleichzeitig auf die Prüfungslektüre vor.

Übergabe der Spende an die Tafel

Leuchtende Augen der Mitarbeiter der Tafel Bissingen

Am Mittwoch, den 20.12. übergab die Reli-Gruppe 10abc die gesammelten Spenden an den Tafelladen.

Die Mitarbeiter öffneten Frederick, Albert, Ryan und Mats die Türe, standen mit strahlenden Augen da und freuten sich riesig über die großzügige Spende, die die SchülerInnen, Eltern und auch Lehrkräfte der RSB dem Tafelladen zukommen ließen. Mit so einer großen Spende hatten sie nicht gerechnet!

Die Reli-Gruppe bedankt sich bei allen SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen, die mit ihren Spenden das Strahlen in die Augen der Mitarbeiter gezaubert haben.

„Es ist einfach schön, wenn wir ein kleines Licht in die Welt senden können“, so die vier Schüler nach der Übergabe.

Da zwischen Pfingsten und den Sommerferien wenige Spenden bei der Tafel ankommen, möchten die SchülerInnen die Tafel in diesem Zeitraum nochmals unterstützen und hoffen auch bei der nächsten Aktion über eine ebenso große Spendenbereitschaft an der RSB.

Spende an das Hospiz

Die Realschule Bissingen konnte wieder eine Spende in Höhe von 360€ an das Hospiz in Bietigheim-Bissingen übergeben. Das Geld wurde durch die alljährliche Nikolausaktion gesammelt, bei der SchülerInnen Schokoladennikoläuse erwerben und die Erlöse spenden. In den letzten Jahren konnte damit die Bettenanzahl des Hospizes aufgestockt werden.

Die Spendenaktion wurde vom Nikolaus-Referat der Schülermitverantwortung (SMV) organisiert. Die engagierten SchülerInnen Annika Mötz, Merle Krieger, Talina Haiber, Celine Schramm, Charalambos Pehlivanidis und Henning Timmermann setzten sich selbständig für die erfolgreiche Umsetzung ein.

Die symbolische Scheckübergabe an Frau Epple, Leiterin des Hospizes, erfolgte mit herzlichen Worten und Dankbarkeit seitens der Schule. Die Aktion betont nicht nur den festlichen Geist der Weihnachtszeit, sondern zeigt auch soziales Verantwortungsbewusstsein der SchülerInnen für Menschen in schwierigen Lebenssituationen.

Die Realschule Bissingen möchte damit zeigen, dass Bildung nicht nur auf akademische Leistungen beschränkt ist, sondern auch die Entwicklung sozialer und mitfühlender SchülerInnen fördert.

Die SchülerInnen sind stolz darauf, einen Beitrag für das Hospiz leisten zu können und hoffen, dass die Aktion auch in den nächsten Jahren an der Realschule Bissingen so gut angenommen wird.

Vielen Dank an alle, die mitgespendet haben!!

Eindrücke vom Leseabend

Am Donnerstag, den 07.12.2023 fand um 18 Uhr die Buchveröffentlichung der Schreibwerkstätten der Realschule Bissingen mit einer Lesung statt.

Seit Februar 2023 arbeiteten 22 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 bis 9 in Schreibwerkstätten an ihren eigenen Texten. Begleitet wurden sie dabei von den beiden Kinder- und Jugendbuchautoren Susanne Glanzer und Olaf Nägele. In ihren Texten setzten sich die Schülerinnen und Schülern auf literarische Weise mit Themen auseinander, die sie beschäftigen. Dabei war überraschend, wie viele lyrische Texte entstanden. Diese Texte wurden nun an einem Leseabend präsentiert und in einem Buch veröffentlicht. Dieses Buch trägt den Titel „Am Anfang war der Anfang“.  Die Schreibwerkstätten werden an der Realschule Bissingen seit 2006 durch die Fachschaft Deutsch durchgeführt. Die ganzjährige Schreibwerkstatt wird nun schon zum zweiten Mal von der Bundesinitiative „Kultur macht stark“ gefördert und durch den Friedrich-Bödecker-Kreis unterstützt.

 

 

Eindrücke der Mottowoche

Die RSB ist erneut Sieger beim 24h-Schwimmen

Auch in diesem Jahr konnte die RSB ihren stolzen Titel aus dem letzten Schwimm-Event verteidigen.

49 sportengagierte Menschen, bestehend aus Schüler/innen, Lehrer/innen, Freund/innen und der Familie, schwammen gemeinsam eine sensationelle Gesamtdistanz von knapp 170 Kilometern. Dies entspricht der Strecke von Stuttgart nach Augsburg. 
Für eine geschwommene Distanz von 3050m oder mehr bekamen die meisten teilnehmenden Schüler/innen eine wertschätzende Aufbesserung ihrer Sportnote. Diese Tatsache erfreute das gesamte Kollegium, besonders aber die Lehrkräfte der Sportfachschaft. Hier geht auch Dank hinaus an alle Sportkollegen/innen für die tolle und motivierende Arbeit im Bereich Schwimmen. 

Ein gelungenes Event war es auch in diesem Jahr wieder, für das wir den Organisatoren sehr danken und auch wieder gespannt auf das kommende Jahr blicken werden. 
Gemeinsam holen wir dann erneut den Titel zur besten Schule beim 24h-Schwimmen in Bissingen.

Profilwoche 1 der RSB

Kennenlerntage der 5b in Murrhardt

Am Montag, den 20.11.2023 machte sich die 5b auf in Richtung Murrhardt, zu den lang ersehnten Kennenlerntagen. Die Busfahrt war kurz, der Hunger jedoch schon riesengroß. Und das nicht nur auf das anstehende Mittagessen, nein, auch auf die gemeinsame Zeit als Klasse außerhalb der Schule.

Als die Zimmer eingerichtet und die Betten bezogen waren, wurde das gesamte Gelände der Jugendherberge erkundet. Nach dem Essen waren wir dann bereit für die Erkundungstour zu den Hörschbach-Wasserfällen. Auf dem Weg gab es viel zu sehen u.a. einen doppelten Regenbogen, Schafe, Ziegen, Kühe und jede Menge Vögel. Doch das eigentliche Highlight waren natürlich die Wasserfälle. Die Begeisterung war groß und der Spaß beim, vor, unter und hinter dem Wasserfall nicht zu stoppen - weder von den Lehrkräften noch von der (nicht wasserfesten) Kleidung. Völlig geschafft, aber stolz, war am Abend nach der 8,5 km Wanderung ein witziger und gemütlicher Spiele-Abend auf dem Programm.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der Klassenstärkung. Es wurde viel geredet, sich geholfen, Aufgaben gemeinsam gelöst, gestritten und sich wieder vertragen sowie Erinnerungen gesammelt, im Gedächtnis und im Karton. Zum Abschluss wurde es dann noch einmal bunt und abwechslungsreich. Wer interessiert ist, fragt die Schülerinnen und Schüler der 5b. Mit unvergesslichen Erfahrungen und neuen Freunden im Gepäck ging es schließlich am Mittwoch, dem 22.11.2023 zurück an unsere RSB, wo die 5b-ler bereits sehnsüchtig von ihren Eltern erwartet wurden.

Lasagne und die Weihnachtsbäckerei …

Die Technik-SchülerInnen der Klasse 8c und 8b bereiteten in der Profilwoche eine leckere Lasagne zu. Zuerst musste die Bolognese- und die Bechamelsoße gekocht werden, bevor alles abwechselnd mit den Nudelplatten in vier Auflaufformen geschichtet wurde. Bei der Zubereitung zeigten einige der Technik-Schüler, dass sie nicht nur sehr geschickt mit den Arbeitsgeräten in der Küche umgehen konnten, sondern sogar wie die Küchenprofis damit hantierten.

Die Wartezeit, bis die Lasagne endlich zum Verzehr fertig war, kam den Schülern ewig lang vor, so lecker duftete es in der Schulküche. Natürlich wurde die Lasagne im Anschluss verputzt. Die Lasagne war so lecker, dass die Reste mit nach Hause genommen wurden.

An einem weiteren Tag wurden von den Technikern der 8c verschiedene Plätzchen zubereitet. Auch hier zeigten einige Technik-Schüler ihr Geschick beim Backen der Plätzchen. Gebacken wurden Ausstecherle, die mit viel Liebe verziert wurden, Löffelkekse mit Cranberrys oder Schokotröpfchen sowie Schokocrossies und gebrannte Mandeln

Unsere VKL-Klasse besuchte die Wilhelma...

"Sind die Tiere echt?" wollte eines der VKL-Kinder wissen.

Am 20.11.23 hat unsere VKL-Klasse im Rahmen der Profilwoche 1 die Wilhelma in Stuttgart besucht. Begleitet von unseren drei ISP-Praktikantinnen konnten unsere Schülerinnen und Schüler echte Tiere hautnah erleben. 

Technikpraktikum bei Elring Klinger Kunststofftechnik

Erneut waren auch dieses Jahr wieder die Schüler/innen der Klassenstufe 8 im Technik-Praktikum bei unserem jüngsten Bildungspartner Elring Klinger Kunststofftechnik GmbH. Neben der Besichtigung des kompletten Betriebes gab es spannende theoretische Inhalte zum Arbeiten an den großen Fertigungsmaschinen. Außerdem durfte jeder Jugendliche ein eigenes Werkstück "die verflixte 6" herstellen. Hier mussten alle sägen, feilen, fräsen, drehen, sandstrahlen und sogar ihr fertiges Werkstück noch laserbeschriften.
Wieder mal wurde es ein gelungenes Praktikum für das wir uns bei Herrn Andreas Jetter und Herrn Peter Steidle samt Azubi-Team herzlichst bedanken.
Wir freuen uns im kommenden Jahr wiederzukommen.

Schulhausübernachtung der 6c

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag übernachtete die Klasse 6c in der Schule. 

Umrahmt von gemeinsamen Spielen und Pizzaessen am Abend wurde Schach gespielt, ein Tischtennisturnier ausgerichtet und eine Disco veranstaltet. Insgesamt hatten wir eine Menge Spaß! Am nächsten Morgen wurde der Abend mit einem gemeinsamen, gesunden Frühstück abgeschlossen. 

Volkstrauertag, 19.11.2023

Der diesjährige Volkstrauertag fand am 19.11.2023 statt. Er fand, wie auch die Jahre zuvor, auf dem örtlichen neuen Friedhof in Bissingen statt. Beiträge wurden unteranderem vom Musikverein Bissingen (MVB), der Realschule Bissingen, dem Chor Vocalis, welcher aus Bietigheim kommt, und dem Oberbürgermeister Jürgen Kessing geleistet. Der Chor leitete die Veranstaltung ein, bevor Schüler der RSB über die deutsch-französiche Freundschaft sprachen und beispielsweise Stimmen zu besagter Freundschaft vorlasen. Daraufhin hielt Herr Kessing seine Rede zum Volkstrauertag und verschiedenen Ereignissen in der Welt, wie zum Beispiel dem Israel-Palästina-Konflikt. Danach legte er gemeinsam mit einem Verbandsmitglied zwei geschmückte Kränze nieder, woraufhin der MVB ein weiteres Musikstück spielte. Nach den Reaktionen des Publikums zu urteilen, kam das Programm gut an.

Berlinreise der 10. Klassen

Vom 23.10.- 27.10.2023 sind die 10. Klassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern nach Berlin gereist.

Wie jedes Jahr war dies eine spannende Woche.

Gestartet sind wir morgens an der RSB und kamen gegen 17.00 Uhr in Berlin an. Noch an diesem Abend machten wir einen Nachtspaziergang zum Brandenburger Tor.

An Tag 2 gab es eine Stadtrundfahrt und eine erste historische Führung an der Bernauer Straße, um die Geschichte der Berliner Mauer zu erfahren. Die Führung war sehr interessant und informativ. Wir bekamen einen Eindruck, wie bedrückend die Situation in Berlin gewesen sein musste, als die Mauer gebaut wurde. Der historische Hintergrund ist in Berlin überall sichtbar: unter anderem am Kudamm im Westen Berlins, dort besichtigten wir die Gedächtniskirche. Sie besteht aus der Ruine, die man erhalten hat und einem flachen Kirchenbau mit blauen Glaselementen. Dieser Bau hat eine ganz spezielle Atmosphäre, die die meisten von uns sehr beeindruckt hat.

Zu einer Studienreise gehören natürlich auch die wichtigsten politischen Gebäude der Stadt, das Regierungsviertel, der Bundestag und der Bundesrat. In beiden durften wir die Sitzungssäle sehen und konnten uns so vorstellen, wie man sich wohl als Abgeordneter fühlt. Hierbei war es auch spannend, mit unserem Abgeordneten Fabian Gramling ein Gespräch über die aktuelle Politik zu führen.

Hinzu kam die Besichtigung der Stadt - zu Fuß und mit der U-Bahn. Dabei sahen wir den Fernsehturm, den Alexanderplatz, Bahnhof Zoo, das KaDeWe und auch Shoppen in der „Mall of Berlin“ stand auf dem Plan. Wir hatten auch ausreichend freie Zeit, um die Stadt noch selbstständig zu erkunden.

Wichtige Bestandteile der Abschlussfahrt sind auch immer die Gemeinschaft und die langen Nächte im Hotel. Wir drei Klassen waren alle auf einem Stock untergebracht. So konnten wir uns gegenseitig besuchen, was unserer Stufengemeinschaft sehr gut getan hat. Wir haben die Schülerinnen und Schüler der anderen Klassen richtig kennengelernt und das ist auch jetzt noch in unserem Schulalltag der RSB zu spüren. Schön waren die gemeinsamen Essen im Retaurant, am Kiosk und beim ultimativen Frühstück im Hotel mit Fleischsalat, Putenbratwurst, Erdbeerjoghurt und O- Saft.

Das absolute Highlight dieser Berlinfahrt war auf jeden Fall der Besuch des Friedrichstadtpalastes und seiner derzeitigen Show „Falling in Love“, wie man auf dem Bild sehen kann. Die Show war wunderschön, bunt, tolles Bühnenbild, sehr gute Sängerinnen, Sänger, Musikerinnen und Musiker, phantastisches Ballett und viel Akrobatik. Falls ihr in nächster Zeit nach Berlin kommt – geht hin!

Schon am Freitag ging es dann wieder zurück nach Bissingen und in die wohlverdienten Herbstferien.

Der SMV-Planungstag 2023

Am 06.11.2023 fand der SMV-Planungstag im Jugendhaus 4D statt.

Um 7:40 Uhr trafen wir uns an der RSB, um die Projektgruppen und den Tagesablauf vorzustellen. Danach machten wir uns zu Fuß gemeinsam auf den Weg ins Jugendhaus 4D. In mehreren Arbeitsphasen beschäftigten sich dann die SMV-ler in Gruppen mit der Umsetzung ihres Projektes. Mithilfe von Checklisten wurde geklärt, was für das jeweilige Projekt gebraucht wird, mit wem man „connecten“ muss und wer die Ansprechpartner zur finalen Durchführung sind.
Es war ein wichtiger Tag, an dem folgende Projekte in die Hand genommen und ins Rollen gebracht wurden.

SMV Projekte im Schuljahr 2023/2024:

  • Mottotage
  • Nikolaus Aktion
  • SMV-Sporttag
  • Schuldisco
  • Danke-/ Komplimente-Tag
  • Fußballturnier
  • und evtl. mehr

In den Pausen durften die SMV-ler dann frei aussuchen, was sie machen.
Viele spielten Billard, Tischtennis oder Tischkicker.

Zum Abschluss stellten die einzelnen Gruppen ihre Ergebnisse des Vormittags vor und was ihre nächsten Schritte bei ihren Projekten sind.
Beendet wurde unser Planungstag mit einer Führung durch das Gebäude und vielen Informationen darüber, was man im Jugendhaus 4D alles machen und besuchen kann.

Der SMV Planungstag bleibt als Tag in Erinnerung, an dem mit viel Spaß schon so richtig was geschafft wurde.

JugendTicketBW wird zu vergünstigtem Deutschland-Ticket JugendBW

zum 1. Dezember 2023 soll das landesweite JugendTicketBW auf Initiative des Landes Baden-Württemberg in ein vergünstigtes Deutschland-Ticket JugendBW zu gleichen Konditionen (30,42 € monatlich) überführt werden. Näheres dazu hier.

  • Zukünftig können Busse und Bahnen des Nahverkehrs bundesweit rund um die Uhr für 365 € im Jahr genutzt werden
  • Keine Nutzung von Fernbussen und Fernverkehrszügen wie TGV, Railjet/Nightjet, ICE, IC/EC oder Flixbus/Flixtrain

Gut zu wissen:

  • Eltern und SchülerInnen, die bereits ein JugendTicketBW haben, müssen zur Umstellung nicht aktiv werden.
  • Die Abo-Center stellen die Verträge von Bestandskunden automatisch um.
  • Die Abo-Center informieren Ihre Abonnentinnen und Abonnenten über die geplante Umstellung schriftlich.

Nutzen Sie aktuell eine polygo-Chipkarte? Die Umstellung erfolgt entweder durch Zusendung einer neuen polygo-Chipkarte durch das jeweilige Abo-Center oder durch den Karteninhaber selbst mittels Aufspielens einer neuen elektronischen Fahrtberechtigung an den Lesegeräten der Ticketautomaten von DB oder SSB mit WLAN-Zeichen.

Haben Sie Ihr Abo als Handy-Ticket auf Ihrem Smartphone, dann wird das neue D-Ticket JugendBW am 1. Dezember automatisch in die App geladen.

Weitere Informationen zum D-Ticket JugendBW finden Sie hier.

Um die Antworten zu beschleunigen, sollen vertragliche Fragen zum Abo direkt mit dem jeweils zuständigen Abo-Center geklärt werden (dem VVS liegen keine persönlichen Kunden- und Vertragsdaten vor) und zwar hier. 

Für weitere Fragen Ihrerseits zum neuen Produkt stehen die allgemeinen Servicekanäle  des VVS zur Verfügung.

Mottotag Halloween

Am Freitag, den 27.10. war es wieder soweit:

Die RSB verkleidete sich!
Passend zur Jahreszeit war das Thema am letzten Schultag vor den Herbstferien "Halloween":

Eure kreativen Verkleidungen waren sensationell gruselig und hätten alle einen Preis verdient gehabt!

Die diesjährige Jury aus sechs Klassensprechern konnte sich nach intensiver Beratungszeit für zwei Gewinnerinnen entscheiden.

Die Gewinnerinnen des diesjährigen Halloween-Kostüm-Wettbewerbs sind:                        

Marie, 6c & Lia, 5c

Kennenlernausflug der 5b im Blühenden Barock

Das Schuljahr war schon einige Tage alt, da machte sich die 5b auf zu ihrem Kennenlernausflug.

An einem schönen Herbsttag war das Ziel das Blühende Barock.

Vor Ort wurde die Kürbisausstellung bestaunt, Kürbisse und Kürbiskerne gekauft,

der Märchengarten besucht und die ersten Freundschaften vertieft.

Ein Tag, der mit fröhlichen, lachenden 5b-lern in Erinnerung bleibt.

Schulsprecherwahlen 2023/24

In diesem Schuljahr hatten wir erneut eine große Auswahl an SchulsprecherkandidatInnen, die im Wahlkampf am Freitag, den 6.10. ihr Bestes gaben und unter großem Aufwand beeindruckende Reden hielten. 

Unter großem Applaus stehen seit Montag, 9.10. unsere diesjährigen SchulsprecherInnenfest:

 

1. Ben Berisha (10a)

2. Henning Timmermann (10c)

3. Elion Cocaj (10a)

4. Vivienne Janos (9a)

 

Unsere diesjährigen stellvertretenden Schulsprecher sind:

Merle Krieger (8a)

Celine Schramm (9a)

Amy Dieter (10c)

Ryan Maier (10c)

Joshua Schmied (10c)


Du hast auch Lust, Projekte an der RSB zu enwickeln und umzusetzen?
Zu der offenen Schulsprechersitzung laden die SchulsprecherInnen herzlich ein, um gemeinsam mit ihnen Projekte zu entwickeln. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Schüleraustausch mit Japan

Besuch in Kusatsu vom 13.09. – 22.09.2023

Gleich am 3. Schultag des neuen Schuljahres machten sich 6 Schülerinnen und 6 Schüler unter Begleitung ihrer Lehrerin Dagmar Glaser auf die lange Reise in die japanische Partnerstadt Kusatsu.

Für alle Teilnehmer dieses Austausches war es eine überragende Chance tiefe Einblicke in die japanische Kultur und den japanischen Schulalltag zu bekommen.
Alle wurden in den Familien ihrer Partnerschüler mit überragender Gastfreundschaft aufgenommen und bekamen die Gelegenheit am Leben einer japanischen Familie teilzunehmen und sich als Mitglied ihrer Gastfamilie zu fühlen.

Höhepunkte im Programm waren ein Kalligraphie Kurs, bei dem mit großer Konzentration japanische Schriftzeichen nach strengen Regeln mit dem Pinsel gezeichnet wurden, das in Yukata gekleidete Erleben einer Tee-Zeremonie und das Kennenlernen der heißen Quellen, den Onsen, für die Kusatsu besonders bekannt ist. Dabei wurde nicht nur darüber gestaunt, dass das Wasser vom nahegelegenen Vulkan Shirane aufgeheizt wird, sondern auch über den sehr hohen Säuregehalt dieses Wassers, der selbst Kalkstein auflösen kann. Umso überraschter waren alle davon, dass ein Bad darin nicht nur entspannend, sondern auch gesund ist. Beim Besuch der Yumomi-Show konnte bei traditionellen Tänzen und Liedern gelernt werden, wie ursprünglich das sehr heiße Quellwasser kälter „geschlagen“ wurde.
In den Gastfamilien erlebten die Jugendlichen eine Geburtstagsüberraschungsparty für einen unserer Schüler, einen Grillabend mit gemeinsamer Übernachtung, den Besuch der Samurai Burg Matsumoto, des Zenkoji-Tempels in Nagano und vieles mehr.

Aber auch der Schulalltag an japanischen Schulen wurde in der Elementary School und an der Junior High School erlebt. An beiden Schulen wurden wir mit großer Gastfreundschaft empfangen und mit in den Unterricht einbezogen. Einzelne Schülerinnen und Schüler erhielten dazu von ihren Austauschpartnern Schuluniformen und fielen am letzten Tag kaum noch in der Schülermenge auf.

Auf der Rückreise wurde noch die Metropole Tokyo, die in großem Kontrast zum ländlichen Kusatsu steht, erlebt. Hier war eine Fahrt mit einer Rikscha, der Besuch des Sensō-ji Tempels in Asakusa und des Skytrees weitere Höhepunkte der Reise.

Alle Beteiligten sammelten in den 9 Tagen viele bleibende Eindrücke und können bestimmt noch lange ihren Familien und Klassenkameraden eine Menge über die japanische Lebensweise erzählen.