Versäumnisse u. Beurlaubungen

 

Regelmäßiger Besuch des Unterrichts ist Pflicht!


1. Unterrichtsversäumnisse durch Krankheit



  • Bei Krankheit ist die Schülerin bzw. der Schüler spätestens am 2. Tag der Verhinderung durch einen Erziehungsberechtigten mündlich, fernmündlich, elektronisch oder schriftlich über das Sekretariat beim Klassenlehrer zu entschuldigen.
  • Die durch Telefonanruf, E-Mail oder Fax eingehenden Entschuldigungen dienen nur zur Information des Klassenlehrers. Eine schriftliche Mitteilung ist dann innerhalb von drei Tagen nachzureichen.
  • Diese Regelung (schriftliche Entschuldigung) gilt auch für Einzel-, Rand- und Nachmittagsstunden. 
  • Wenn ein Schüler am Sportunterricht ganz oder teilweise nicht teilnehmen kann, entscheidet der Sportlehrer über seine Anwesenheit in den Sportstunden. Der Sportlehrer kann den Schüler auch in Abstimmung mit der Schulleitung einem anderen Unterricht zuweisen.
  • Für längerfristige Befreiungen vom Sportunterricht muss ein aussagekräftiges ärztliches Attest vorgelegt werden.
  • Fehlen Schüler direkt vor oder direkt nach Ferientagen, muss der Entschuldigung die Bescheinigung des Arztbesuches beigefügt werden (kein „Attest“).
  • Bei ansteckenden Krankheiten muss die Schulleitung sofort benachrichtigt werden.

2.  Beurlaubungen

  • Eine Beurlaubung vom Besuch der Schule ist nur in besonders begründeten Ausnahmefällen und nur auf rechtzeitigen schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten möglich.
  • Diese Regelung gilt auch für einzelne Unterrichtsstunden, z.B. Arzttermine.

 Verpasster Unterricht muss vom Schüler selbstständig nachgearbeitet werden. Ein guter Hausaufgabenpartner ist dabei hilfreich.