Unterricht und mehr

Unser Leitsatz:
Schülerinnen und Schüler übernehmen zunehmend Verantwortung für ihr Handeln, ihr Lernen und ihre Leistungen.

Dieser Leitsatz wird bereits in der Orientierungsstufe (Klasse 5 und 6) verfolgt: Im Unterricht der Kernfächer werden Aufgaben auf verschiedenen Niveaustufen angeboten. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden, auf welcher Niveaustufe sie arbeiten wollen. Das Ziel der Realschule ist die Erreichung von Kompetenzen auf mittlerem Niveau (M). Dabei werden die Schülerinnen und Schüler unterstützt durch den Schülerplaner, Coaching durch die Klassenlehrer, PädS und Förderunterricht bei Bedarf in Deutsch und Mathematik.

Mit der Einführung des neuen Bildungsplans gilt auch, dass die Klassenkonferenz jeweils zum Schuljahresende ab Klasse 6 entsprechend des Lernerfolgs entscheidet, auf welchem Niveau (G oder M) die einzelnen Schülerinnen und Schüler jeweils weiterarbeiten. Ab Klasse 7 gibt es daher auch in den Kernfächern leistungsdifferenzierte Lerngruppen.   Mehr Informationen dazu. 

Der Unterricht bietet oft die Möglichkeit zu Partner- und Gruppenarbeit. 

Während der drei Profilwochen konzentriert sich der Unterricht auf die themenorientierten Projekte:

Wirtschaften Verwalten Recht in Klasse 7 (TOP-WVR)

Soziales Engagement in Klasse 8 (TOP-SE)

Berufsorientierung in den Klassen 8, 9 und 10 (TOP-BORS)

In verschiedenen Arbeitsgemeinschaften aus dem musischen, sportlichen, sprachlichen, wirtschaftlichen und IT-Bereich können sich die Schüler entsprechend ihrer Interessen wiederfinden.

 

Unterrichtszeiten

In der Regel findet der Unterricht in Doppelstunden statt.

In unserem Qualitätsmanagementhandbuch sind die Unterrichtszeiten dargestellt.



Link zu den aktuellen Vertretungsplänen - nur für unsere Schüler:



Europäischer Computerführerschein ECDL