Oberbürgermeister Kessing im Unterricht der 9a

Mittwoch 07. Dezember 2016

Ein Besuch beim Gemeinderat mit Folgen

Am 22.11. machte sich die Klasse 9a der Realschule Bissingen zusammen mit ihrer Lehrerin Liliane Baldes-Borchers auf den Weg ins Bietigheimer Rathaus, um bei einer Gemeinderatssitzung Gemeindepolitik live zu erleben. Nicht unvorbereitet natürlich – man hatte sich über die Themen, die anstanden, informiert und die Gemeinderäte und –rätinnen zuvor auf der Homepage angeschaut. Auch die Parteien, denen sie angehören, wurden im Unterricht thematisiert, ebenso die Frage, wer genau die Gemeinde leitet.

Pünktlich um 18 Uhr eröffnete Oberbürgermeister Kessing die Sitzung und begrüßte die Gäste aus der Realschule Bissingen persönlich und unter Beifall des Gemeinderats, was die Schülerinnen und Schüler schwer beeindruckte.

Aber auch der Lernort Rathaus an sich, die Erfahrung, wie Kommunalpolitik gemacht wird, die Menschen zu erleben, die Verantwortung in der Gemeinde tragen, war ein tolles Erlebnis. Darin waren sich am Ende alle einig.

Allerdings war das nicht das Ende der Geschichte. Am nächsten Tag kam ein Dankeschön an die Klasse vom Oberbürgermeister persönlich in Form von Eintrittskarten für das Handballspiel gegen Dessau in der EgeTrans-Arena am vergangenen Freitag. Darüber hinaus bot der OB an, der Klasse einen Besuch in der Schule abzustatten.

Das empfanden alle als besondere Ehre und freuten sich auf den hohen Besuch, der inzwischen stattfand. Im Nu war man mitten im Gespräch, die Schülerinnen und Schüler scheuten sich nicht, aktuelle kommunalpolitische Themen anzusprechen – auch heikle, wie z.B. die Zukunft des Bissinger Hallenbads.

Die Resonanz in der Klasse fiel durchweg positiv aus: „Ich fand es schön, dass der Oberbürgermeister bei uns war. Es ist ja nicht üblich, dass ein OB eine Klasse besucht. Es war eine lustige, informative und interessante Unterrichtsstunde“ (Lourdes). „Er wirkte sehr locker und entspannt“ (Valentina), „…Super fand ich, dass er so offen war“ (Jannik) und viele weitere begeisterte Rückmeldungen rundeten den Besuch ab.

Und Herr Oberbürgermeister Kessing machte keinen Hehl daraus, dass er die Hoffnung hege, bei den Schülerinnen und Schülern, das Interesse für Kommunalpolitik gefördert zu haben. Vielleicht könne er die einen oder anderen in ein paar Jahren als Gemeinderäte begrüßen. Wäre doch schön, oder?