Literatur und Musik passen gut – „Geschichten aus dem Ohrensessel“ an der Realschule Bissingen

Mittwoch 01. Juni 2016

Am 1.6.2016 war es wieder soweit, der Ohrensessel bekam seinen Platz im Musiksaal der Realschule Bissingen und das bedeutet, neue Geschichten der Schreibwerkstatt werden vorgetragen. Im Rahmen des Schulprojektes „Deutsch geht gut“ haben in diesem Jahr neun Schüler und Schülerinnen in der Schreibwerkstatt unter Leitung des Autors Olaf Nägele aus Esslingen, Kurzgeschichten geschrieben. Es gab dramatische Erzählungen, Abenteuergeschichten, der Bereich Fantasy und auch Alltagsprobleme wurden literarisch verarbeitet. Damit alle Schüler ihre literarischen Leistungen einmal öffentlich präsentieren können, gibt es nun schon seit acht Jahren einen Leseabend an der Realschule Bissingen, der auch dieses Jahr wieder musikalisch durch den Schulchor bereichert wurde.

Geschichten, die die Zuhörer berührten und Bewunderung für die Sprachgewandtheit der Schüler hervorriefen, in einer Zeit in der man das den Jugendlichen fast nicht mehr zutraut. 

Diese Wortgewandtheit umzusetzen, um spannungsreiche und interessante Geschichten zu schreiben, bedarf natürlich auch einer Hilfestellung eines Profis, Olaf Nägele. Er ist Autor von Romanen und Glossen und schon seit 10 Jahren der Schreibwerkstattleiter der Realschule Bissingen. Jedes Jahr freut er sich aufs Neue über die Motivation der Schüler. „In diesem Jahr war es eine ganz besondere Truppe, so viel gelacht, habe ich noch in keinem Kurs!“ 

Die entstandenen Geschichten spiegeln die gute Stimmung wieder. Ausgefeilte Darstellungen von Skilehrerin „Jessy“, die eine Traumatisierung durch ein Skiunglück verarbeiten muss, schwerwiegende Krankheiten, die die Protagonisten dazu bringen, sich auf das Eigentliche in ihrem Leben zu besinnen „Was du schon immer wolltest“, ein Mädchen „Sofia“, die entdeckt, dass die Familie, in der sie lebt, nicht ihre ursprüngliche ist oder auch ein Schüler der „Mathe im Nirgendwo“ machen soll und dabei seinen entfernten Verwandten hilft, ihre Existenz zu retten. Themen, die das Leben schreiben, sozusagen, aber auch die magische Welt kam nicht zu kurz. Ein  „Amulett“ rettet die Welt und ein Dämon findet plötzlich den „Weg des Gewissens“, „Götterzorn“ und „Aragka“ entführten die Zuhörer in eine ganz andere Welt der Abenteuer und Entdeckungen. Die Vielfalt der Themen zeigt auch, wie viel Fantasie bei Emma, Luca, Vanessa, Pia, Nils, Alina, Valerie, Tom und Christian vorhanden ist.

Für Unterstützung und gute Laune sorgte der Unterstufenchor der Realschule mit ihrem Repertoire und auch Schulleiter Hans-Peter Diehl betonte, „Literatur und Musik passen einfach gut zueinander“.

 

Insgesamt war es eine schöne kulturelle Veranstaltung, die den zuhörenden Eltern, Lehrern und Mitschülern für eine kurze Zeit erlaubte sich aus dem Alltag herauszufantasieren.

Hier geht es zu den diesjährigen Texten unserer Schülerinnen und Schüler.