Großer Andrang beim Nachmittag der offenen Tür

Mittwoch 19. Februar 2020

Am Nachmittag des 19. Februar öffnete die Realschule Bissingen ihre Türen. Interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern informierten sich umfangreich über die Schule, lernten die Räumlichkeiten kennen, nutzten Mitmachangebote, bestaunten Schüleraufführungen und tauschten sich bei Speis und Trank aus.

Der Nachmittag der offenen Tür wurde musikalisch mit drei Liedern des 5/6er Chors eröffnet. Mit den Liedzeilen „singing all together, singing just for joy“ übertrug sich die Stimmung der begeisterten Sängerinnen und Sänger sofort auf das Publikum. Auch einzelne Solistinnen konnten mit ihrem Gesangstalent glänzen. Später verknüpften bewegungsbegeisterte Schülerinnen und Schüler Sport mit Tanz und Musik. Neben einer anspruchsvollen Tanzchoreographie einer Gruppe Schülerinnen wurden zwei sportliche Choreographien mit Seilsprung aufgeführt. Auch die Percussion AG des Ganztagsangebots der Realschule war auf der Bühne vertreten, sie musizierten auf Kistentrommeln – sogenannten Cajóns – und zeigten die Vielseitigkeit des Rhythmusinstruments.

Drei Mal an diesem Nachmittag erfolgte eine Information für Eltern von Schulleiter Herr Diehl. Bei der ersten Veranstaltung war der Andrang von interessierten Eltern und auch deren Kindern so groß, dass die Stühle nicht ausreichten. Den „Duft der Realschule Bissingen atmen“ – so beschrieb Herr Diehl die Möglichkeit, die sich an diesem Nachmittag für alle Interessierten bot. Schließlich soll der Tag der offenen Tür eine informative Unterstützung bei der Schulwahl der Kinder sein.

Im ganzen Schulhaus konnten die Besucher in verschiedenen Räumen Informationen zu verschiedenen Profilen und Fächern der Realschule Bissingen einholen sowie allerlei Mitmachangebote nutzen. Schülerinnen und Schüler der Schülermitverwaltung (SMV) boten mehrfach Führungen durch das Schulhaus an, bei denen sie bestimmte Örtlichkeiten im Schulgebäude genauer erläuterten. Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern der 7. Klassen sorgten für das leibliche Wohl. Sie verkauften selbstgebackenen Kuchen, „Leberkäsweckle“, Waffeln, Kaffee und Kaltgetränke.

Stark besucht von Eltern und Kindern wurde der Raum mit Informationen zu bilingualem Lernen. Die Realschule Bissingen hat ein bilinguales Profil, d.h. alle Schülerinnen und Schüler werden ab der 7. Klasse im Fach Geographie bilingual unterrichtet. Wer außerdem im bilingualen Zug ist, bekommt ab der 5. Klasse in verschiedenen Fächern verstärkt bilingualen Unterricht. Das Angebot ist sehr beliebt und wird von allen Beteiligten überaus positiv erlebt. Bei dem bilingualen Mitmachangebot wurde eine bilinguale Unterrichtssequenz demonstriert. Eine Lehrkraft führte die Kontinente spielerisch auf Englisch für teilnehmende Grundschulkindern und Eltern ein.

Im Raum zu den Förderkonzepten in Deutsch und Mathe waren Knobeleien und Lesetrainings zum Ausprobieren bereitgestellt. Die Realschule Bissingen arbeitet mit dem Konzept „Lesen macht stark“, welches zunächst durch eine Studie begleitet und aufgrund von sehr positiven Erfahrungen von der Schule aus Überzeugung weitergeführt wird. Mithilfe des Konzepts wird die Lesekompetenz gezielt gefördert.

Die Schule informierte auch über außerunterrichtliche Angebote. So konnten sich die potentiellen neuen Fünftklässler und deren Eltern Informationen über die Kennenlerntage im ersten Schuljahr an der Realschule einholen und etwas über den Schüleraustausch mit Japan und die Englandfahrt in der 9. Klasse sowie die Fahrt nach Berlin in der 10. Klasse erfahren. Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen sammelten mit einem Glücksrad Geld für die stets in dieser Stufe stattfindende Fahrt ins Waldschulheim.

Berufsorientierung und Medienbildung sind wichtige Bestandteile der Schullaufbahn an der Realschule Bissingen. Auch hierzu konnten sich Interessierte ausführlich informieren. Die in Bietigheim-Bissingen ansässigen Unternehmen Bosch, Dürr und Hofmeister sind Bildungspartner der Schule. Bereits ab der 6. Klasse finden Schnuppertage in Betrieben statt. Medienbildung ist integraler Bestandteil des Unterrichts. Hierfür wird der Computerraum der Schule regelmäßig genutzt.

Die Besucher konnten sich auch handwerklich und künstlerisch betätigen. Im Rahmen des Fachs Alltagskultur, Ernährung und Soziales konnten sich die Besucher an Nähmaschinen versuchen. Im Technikraum konnten zum einen allerlei Schülerprojekte wie beispielsweise ein kleiner Viertaktmotor bestaunt werden, zum anderen konnten sich Interessierte auch mit einem kleinen Roboter und an einer CNC-Fräsmaschine ausprobieren. Auch im Kunstraum waren nicht nur Kunstobjekte der Schülerinnen und Schüler ausgestellt, hier wurden mithilfe eines Tablets und einer GreenScreen-App digitale Werke geschaffen.

An allerlei Stellen konnten die Besucher an einem Quiz teilnehmen. So gab es in der Schulbücherei ein Quiz zum Thema Bücher, im Märchenzimmer zum Thema Märchen und im Französischraum zum Thema Frankreich. Austoben konnte man sich im Sportraum. Dort waren Tischtennisplatten aufgebaut, an denen sich Schülerinnen und Schüler sportliche Duelle lieferten und Gruppenspiele machten. Im naturwissenschaftlichen Raum konnten sich die Besucher an verschiedene Stationen ausprobieren und Versuche durchführen.

Der Nachmittag der offenen Tür war von interessierten Eltern und Kindern sehr gut besucht und bot einen bunten Einblick in das Schulleben der Realschule Bissingen. Die Schule freut sich auf die neuen Fünftklässler!